DJ JD - Frankfurt am Lech - 19. April 2006

Brecht wird noch heute gern zitiert. „Das schönste an Augsburg ist der Zug nach München.” Andersherum gesagt könnte man heute frech behaupten, das Beste an Augsburg seien die Kulturexporte. Einer davon ist „DJ JD” alias Jürgen Dietrich. Den Pferseer hat es schon zeitig nach Frankfurt am Main verschlagen, denn da spielt schließlich die Musik.

Der Wahlfrankfurter und E-Musikant (seit 1994) „DJ JD” hat sich künstlerisch voll und ganz der elektronischen Musik verschrieben. Schon früh schloss er auf zu der Riege erfolgreicher Klangtüftler - erst in Wiesbaden, seit der Jahrtausendwende verstärkt in der Mainmetropole. Und sein Style ist straight: Ambient, House, Illbient, Downbeat und Techhouse. Seine Sets sind deep, minimal, vorwiegend perkussiv und damit vorn dran und ziemlich angesagt. Sein Sound ist gefragt, was ihn nach jahrelangen Gastspielen im Rhein-Main-Gebiet in den Olymp deutscher Clubmusik geführt hat: Seit Ende '05 ist er als Resident im „Silk Bed Restaurant” für die Unterhaltung der Gäste im Gourmet-Tempel von Sven Väths „CocoonClub” am Start. Hier verwöhnt er die Feinschmecker schon am frühen Abend mit sanften Ambientklängen, zu fortgeschrittener Stunde mit Housetunes - ein ganzheitliches Vergnügen, bedenkt man, dass unter jedem Fauteuil und Kline im High-End-Restaurant ein ausgeklügeltes Soundsystem für optimale Beschallung sorgt.


DJ JD


Natürlich behält „JD” auch die Konkurrenz im Blick - nicht bloß als manischer Plattenkäufer sondern ebenfalls als Kenner der Clubszene. Seine nationalen Lieblingsclubs darf man sich daher getrost mal vornehmen. Als da wären: „Robert-Johnson” in Offenbach, „Watergate” in Berlin und natürlich der „CocoonClub” in Mainhattan.


Silk Bed Restaurant


Plan-Augsburg-Fans durften schon häufig seine spannungsgeladenen und avantgardistischen Sets erleben und das wird auch so bleiben. Und auch live unterstützt er Plan-Augsburg wann immer es seine Zeit zulässt. Wir freuen uns schon auf seinen nächsten Gig am Lech, enjoy!