Festival der 1.000 Töne: Jiddisch zum Auftakt - 30. Oktober 2006

Ab heute steigt in Augsburg wieder das „Festival der 1.000 Töne”. Den Auftakt machen die drei jiddischen Bands „Schtetele”, „Sing your Soul” und die „Klezmer Alliance”. Die Besucher erwartet eine Klezmernacht vom Feinsten. Wo? Natürlich in der Synagoge, Halderstraße 6. Los geht's um 19 Uhr.

Die Eröffnung des Festivals in der Synagoge ist schon eine schöne Tradition geworden - so auch heute. Mit einem zweitägigen Klezmerfestival mit sechs Ensembles soll heuer diese Kooperation als Höhepunkt der ganzen Veranstaltungsreihe gefeiert werden.


„Schtetele” ist aus der Israelitischen Kultusgemeinde Schwaben Augsburg hervorgegangen und spielt typisch jüdische Musik, die von der Stimme Marian Abramovitschs geprägt ist. Zu ihrem Repertoire gehören Songs wie „Jankele”, „Kinderjorn”, „Lomir sich Tzekischen”, „Hop meine Humentaschen” usw..


„Sing Your Soul” gibt's dann im zweiten Teil des Eröffnungskonzerts zu hören. Das Quartett wird von Susanne Ortner geleitet. Das Ensemble spürt der Veränderung des Klezmer nach. Insbesondere seit der Emigration vieler Juden in die USA zu Beginn des 20. Jahrhunderts, vor allem aber seit dem so genannten Klezmer-Revival Ende der 70er Jahre mischt sich die Musik immer mehr mit anderen Musikstilen und bleibt dennoch unverkennbar.


Die „Klezmer Alliance” gilt als „Europe's Hottest Yiddish Music” - ein internationales „All Star Sextett” aus Moldawien, England und Deutschland. Auf diese Combo hat Europa gewartet! Efim Chorny, die jiddische Stimme der moldawischen Metropole Kishinev trifft mit seiner kongenialen Pianistin Susan Ghergus auf die kreativen Musiker des Kölner Trios „A Tickle In The Heart” und den smarten Londoner Klezmer-Drummer Guy Schalom.


Ein paar Tickets gibt's noch an der Abendkasse für 15 Euro. Rechtzeitig kommen!


Morgen geht's dann beim „Festival der 1.000 Töne” (19 Uhr) weiter mit „Mizwa”, „Mesinke” und „Massel-Tov” - ebenfalls in der Synagoge. Schalom! Noch bis 24. November kann man sich übrigens über 1.000 neue Töne in Augsburg freuen.