„Ausfahrt” mit Oldtimer - 01. November 2006

Mit einem steinalten Opel Kadett (Baujahr 1989) hatte ein 21 Jahre alter Streuner gestern Vormittag eine Spritztour der besonderen Art eingelegt. Er hatte den Oldtimer gegen 11.30 Uhr in der Oberhauser Schißlerstraße gestohlen. Das wurde ihm aber auch leicht gemacht: Die Karre war unversperrt und der Zündschlüssel steckte.

Der Besitzer hatte sich wohl gedacht, dass seine Rostlaube ohnehin keiner stehlen würde und war kurz zum Einkaufen gegangen. Weit gefehlt, der 21-Jährige folgte der „Einladung” und brauste davon. Nicht weit, denn nur zehn Minuten später wurde ein Unfall gemeldet. In der Stadtberger Benzstraße war er in einen geparkten Wagen gerauscht und hatte sich dann davon gemacht. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bis dato ohne Erfolg.


Gegen 14.30 Uhr wurde dann wieder ein Unfall gemeldet. Diesmal im Bereich Rosengasse und Obere Jakobermauer. Dort war der Bruchpilot voll gegen das Geländer am Stadtgraben gekracht. Obwohl der Opel schon arg ramponiert war, hatte er sich aber nochmals zur Flucht entschlossen. In der Argonstraße wurde er endlich von einer Funkstreife gestellt. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Der Wagen ist Schrott (4.500 Euro) und wie hoch Schäden an anderen Fahrzeugen zu bemessen sind, werden die Ermittlungen ergeben. Noch heute wird der Wohnsitzlose dem Haftrichter vorgeführt. Soweit bekannt, hat der 21-Jährige nicht mal einen Führerschein.