Klaus Mann: ein Kind seiner Zeit - 06. November 2006

Für seinen Vater Thomas Mann war Klaus Mann (1906-1949) „vielleicht der Allerbegabteste” seiner Generation. Und er war ein Kind dieser Zeit. Darüber wird abends Dr. Dirk Heißerer im Hoffmannkeller einiges zu erzählen haben. Der Münchner Literaturwissenschaftler ist ein exzellenter Kenner der Familiengeschichte Mann.

Am 18. November wäre Klaus Mann 100 geworden. Sein literarisches Debüt gab er mit 20 Jahren, mit 30 war er erst publizistischer, dann militaristischer Gegner im Kampf gegen das Nazi-Deutschland. Mit 40 verfällt er in die Resignation angesichts der fatalen Entwicklungen nach dem Weltkrieg - ergo Freitod mit 43. Bleiben werden neben seinen Erinnerungen „Kind dieser Zeit” (1932) und „Der Wendepunkt” (1952) an seine Jugend in München und Bad Tölz vor allem die hellsichtigen Analysen seiner Epoche, der Mitläufer (wie Gottfried Benn) und Gegenläufer (wie André Gide). Musikalische Begleitung am Abend: Uwe Schmidt (Zither).


Klaus (links) und Thomas Mann


Zu dieser Veranstaltung der Reihe „Bayern quer” lädt Dr. Heißerer, in Augsburg ja bestens bekannt durch seine literarischen Spaziergänge, in Kooperation mit der Buchhandlung am Obstmarkt ein. Los geht's um 20.30 Uhr - Eintritt: 7,50 €. Noch Fragen? 0821.51.88.04.