Schlichter beziehen Prügel - 10. November 2006

Den Notruf nahm die Polizei ernst: Um kurz nach 21 Uhr hatte sich ein Anrufer gemeldet, um eine Schlägerei im Remhartsgässchen anzuzeigen. Kurz darauf waren mehrere Streifen vor Ort, doch da kam schon der zweite Alarm. Inzwischen hätte sich die Keilerei direkt vor die City-Galerie verlagert. Bis die Polizei da war, waren die Schläger weg.

Nur zwei ziemlich ramponierte 18-Jährige waren noch da und die gaben zu Protokoll, dass sie soeben eine Rauferei schlichten wollten und dabei selbst in Bredouille geraten waren. Die Schläger waren auch noch auf sie losgegangen und eigentlich wollten sie ja nur dem Opfer zu Hilfe kommen. Schon nach kurzer Fahndung konnten die Raufbolde identifiziert werden: Es handelt sich um einen 25-jährigen Kroaten und einen Deutschen (20). Beide hatten ganz ordentlich „getankt” und wurden deshalb gleich mit aufs Revier zur Blutentnahme gebracht.


Die Ermittlungen, insbesondere zum bislang unbekannten Opfer, dauern an. Der junge Mann soll sich doch, ebenso wie Tatzeugen mit der Polizei (0821.323.21.11) in Verbindung setzen. Dem aggressiven Duo droht eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.