Junge Afrikaner auf dem Weg nach Europa - 20. November 2006

Trecks verzweifelter Auswanderer streben nach Europa. Auf der Suche nach einer Zukunft nehmen sie unendliche Strapazen, Gefängnis und Deportation in Kauf und setzen dabei ihr Leben aufs Spiel. Der Weg junger Afrikaner gen Europa ist heute Thema beim Vortrag „Mut trifft Ablehnung” im Kontext der Afrikanischen Wochen (wir berichteten).

Woher nehmen junge Afrikaner den Mut für diese risikoreiche Odyssee? Wie steht's um ihre Zukunftschancen im eigenen Land? Welche Möglichkeiten hat Europa, diese zu verbessern? Wachsen die Mauern? All diesen Fragen widmet sich heute Abend Rüdiger Maack in seinem Vortrag. Maack, Redakteur beim Hessischen Rundfunk, Ffm, berichtete für viele Radiosender aus den Ländern Nordafrikas. Als mehrjähriger Studioleiter des ARD-Hörfunks in Rabat ist er ausgewiesener Kenner der Situation vor Ort. Für Reportageserien spürte er den Reiserouten illegaler Emigranten hinterher. Nach dem Vortrag steht der Afrikaexperte für Gespräche und auch Diskussionen zur Verfügung.


Mut trifft Ablehnung - junge Afrikaner auf dem Weg nach Europa


Der Vortrag „Mut trifft Ablehnung - junge Afrikaner auf dem Weg nach Europa” beginnt um 19.30 Uhr im Kleinen Saal, Haus St. Ulrich, und kostet bloß vier bzw. drei Euro.