20. November 2006

Die Bauspar-Falle

Ulrich Neumann dokumentiert in „betrifft: Die Bauspar-Falle” in Form einer Schlüsselstory einen Immobilienskandal, der viele Menschen ins Unglück gestürzt hat und wirft zugleich ein Schlaglicht auf die teils fragwürdigen Methoden beim Verkauf von Immobilien an unbedarfte Bürger. „Die Bauspar-Falle” erster Teil läuft heute um 22.30 Uhr. Artikel anzeigen

Südafrikanischer Wein boomt

Laut Statistischem Bundesamt lagen die Weinimporte nach Deutschland 2005 knapp unter dem Niveau von 2004. Im vergangenen Jahr wurden nach den endgültigen Ergebnissen der Außenhandelsstatistik 1,2 Milliarden Liter Wein im Wert von 1,5 Milliarden Euro eingeführt. Als wichtigste Einfuhrländer gelten nach wie vor Italien und Frankreich. Artikel anzeigen

Kupferdiebe gestört

Zwei Maskierte waren gestern Abend gegen 20.15 Uhr plötzlich davongerannt, als sie vom Mitarbeiter einer Recyclingfirma in der Derchinger Straße auf dem Betriebsgelände entdeckt wurden. Sie waren über das Firmentor geklettert und zusammen mit einem Dritten, der wohl Schmiere gestanden hatte, in Richtung Derchinger Straße geflüchtet. Artikel anzeigen

Wildwest-Manieren auf der B2

Was genau sich da zwischen einem Brummifahrer (38) und einem BMW-Fahrer (29) gestern Mittag gegen 13.30 Uhr abgespielt hat, dass muss jetzt unbedingt mit möglichen Zeugen geklärt werden. Fakt ist, dass sich die beiden geprügelt haben, eine Autotür zerkratzt wurde und die Klamotten der Kontrahenten „gelitten” haben. Artikel anzeigen

Leiche treibt im Baggersee

Ein junges Paar (18, 24) hat gestern Vormittag einen im Friedberger Baggersee treibenden Toten entdeckt. Die Leiche hatte sich im flachen Uferbereich verfangen. Die beiden hatten sofort Polizei und Feuerwehr alarmiert. Die Leiche wurde geborgen und da war klar, dass es sich um einen 21-jährigen Augsburger handelt: Todesursache unklar, er wird obduziert.

Merkwürdiger Einbruch

Irgendwann zwischen Freitagnachmittag (15 Uhr) und Sonntagvormittag (10.20 Uhr) haben Unbekannte das Fenster zu einer Lagerhalle in der Max-von-Laue-Straße eingeschlagen. Sie hatten zwar drinnen nichts gestohlen, im Büro jedoch noch ein Fenster zerdeppert, über das sie auch geflohen sind. Sachschaden: 2.000 €. Wer hat's bemerkt? 0821.323.14.11.

„Getürktes” Rezept fällt auf

Samstagvormittag hatte ein Unbekannter in einer Apotheke in der Pferseer Straße versucht, ein „getürktes” Rezept für ein starkes Schmerzmittel einzulösen. Sofort war dem Apotheker aber die Fälschung aufgefallen und auch dem „Kunden” blieb nicht im Verborgenen, dass es wohl nichts würde mit dem Medikamentenschwindel. Artikel anzeigen

Mülltonnen angesteckt

Bereits in der Nacht auf Freitag hat ein Unbekannter gegen 2.10 Uhr gleich drei Mülltonnen im Geißgässchen angesteckt. Den dabei entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 250 €. Vom Täter fehlt indes jede Spur. Anwohner, die zur Tatzeit Verdächtiges in der Nähe bemerkt haben, sollten sich unter 0821.323.21.11 melden.

Elektro-Wundertüte - ganz neu

Das „Kerosin” hat sich für den Wochenstart was einfallen lassen. Der „neue Montag” wird ab 21 Uhr gefeiert und das Programm haben die Macher so zusammengefasst: genannt wird das neue Spezial „Indie-Elektro-Wundertüte”. Der Eintritt ist frei und für die gute Stimmung werden ganz bestimmt die Cocktailsspecials sorgen - all night long. Viel Spaß!

Leichen im Keller

In der Reihe „Leichen im Keller” gibt es heute Abend ein echt kniffliges Kurzkrimi-Special im „Hoffmannkeller” zu hören. Klaus Müller und Angela Eßer geben punkt 20.30 Uhr spannende Geschichten zum Besten - ein Muss für wahre Krimifans. Der Eintritt beträgt 7,50 Euro für Erwachsene. Spannende Unterhaltung im Keller!

Mozart kubanisch

2003 ein „Klassik Echo” und ein „Jazz Award”, 2005 dann zum „Jazz Award” noch eine der heiß begehrten Grammy-Nominierungen („best classical crossover album”) - diese Musiker von „Klazz Brothers & Cuba Percussion” bewegen sich souverän zwischen allen Stühlen. Am Abend im Kurhaus lautet ihr Motto „Mozart meets Cuba”. Oho! Artikel anzeigen

Junge Afrikaner auf dem Weg nach Europa

Trecks verzweifelter Auswanderer streben nach Europa. Auf der Suche nach einer Zukunft nehmen sie unendliche Strapazen, Gefängnis und Deportation in Kauf und setzen dabei ihr Leben aufs Spiel. Der Weg junger Afrikaner gen Europa ist heute Thema beim Vortrag „Mut trifft Ablehnung” im Kontext der Afrikanischen Wochen (wir berichteten). Artikel anzeigen

Japaner und Deutsche - wie funktioniert das?

Wie die Kommunikation und die Zusammenarbeit zwischen deutschen und ihren japanischen Geschäftspartnern funktioniert und welche interkulturellen Aspekte dabei zu berücksichtigen sind, darüber wird Thomas Staender, interkultureller Trainer und Berater aus München, am Abend in der „WiWi”-Fakultät (Gebäude J) referieren. Los geht's um 18 Uhr, Eintritt frei.