08. November 2006

Preview: „Der letzte Zug”

Wieder mal tut sich das „Thalia” mit zwei außergewöhnlichen Previews hervor. Am Freitag ist um 19.30 Uhr das erschütternde Kriegsdrama „Der letzte Zug” von Joseph Vilsmaier und seiner Frau Dana Vavrova zu sehen. Es geht um einen Zug im Bahnhof Grunewald, in dem die letzten Juden Berlins nach Auschwitz deportiert werden sollen. Artikel anzeigen

Cumarin: Bürgerbetrug statt Gesundheitsschutz?

Lebensmittelwirtschaft und Politik gefährden bewusst die Gesundheit der Verbraucher, weil ökonomische Interessen vorgehen. Die NGO „foodwatch” veröffentlicht daher die politische Chronologie über die Amtshilfe beim gesetzwidrigen Verkauf von Lebensmitteln, die mit der giftigen Substanz Cumarin (wir berichteten) belastet sind. Artikel anzeigen

Handyladen geplündert

Heute Nacht waren gleich vier Dunkelmänner in einen Handyladen in der Friedberger Straße beim Roten Tor eingestiegen. Die Gauner hatten eine Fensterscheibe eingeschlagen und im Laden ungefähr 50 Handies und zwei Laptops für ca. 10.000 € mitgehen lassen. Zu dumm, dass sie dabei von einer Zeugin beobachtet wurden. Die Beschreibung: Artikel anzeigen

Fiat übersehen

Beim Abbiegen vom Alten Postweg in die Friedrich-Ebert-Straße hatte ein Nissanfahrer (31) gestern um 18.40 Uhr einen entgegenkommenden Fiat übersehen - Crash. Der 58-jährige Fahrer sowie der Schuldige wurden dabei leicht verletzt. Der Blechschaden wird auf 9.000 € geschätzt.

Diesel abgezapft

Zwischen Montag 17 Uhr und Dienstagfrüh (7.15 Uhr) hat ein dreister Dieb den Tank eines im Hof eines Mehrfamilienhauses in der Stadtberger Straße geparkten Lkw angezapft - 50 Liter Diesel fehlen und der Tankdeckel ging auch zu Bruch. Wer hat den Dieb gesehen? Auf dem Pferseer Revier kann man seine Beobachtungen loswerden: 0821.323.26.11.

Raue Sitten: Ukrainer schwingt den Tomahawk

Weil er seinen Nachbarn (62) im Verdacht hatte, sein ramponiertes Fahrrad gehe auf dessen Konto, war ein 65-jähriger Ukrainer Montagnachmittag in die Offensive gegangen. Als der ahnungslose Usbeke um kurz vor sechs Uhr nach Hause kam, lauerte ihm der Ukrainer vor der Wohnungstür im Treppenhaus auf und stellte ihn zur Rede. Artikel anzeigen

Zu viel Gift - tot

Nach einem heftigen häuslichen Saufgelage Ende Oktober war ein 33-jähriger Augsburger in äußerst instabilem Zustand ins ZK eingeliefert worden. Zwei Tage später, am 25. Oktober, war der Mann dann um 11.45 Uhr verstorben. Jetzt hat eine Obduktion ergeben, dass er nicht nur Unmengen Alkohol, sondern auch Heroin und Opiate intus hatte. Artikel anzeigen

Was Teenies dürfen und was nicht

Teenager wollen meist mehr, als ihnen erlaubt ist - und das immer früher. Jedoch für vieles, was Jugendliche reizt, gibt es Altersbeschränkungen. Was Kids dürfen und was nicht, regeln Jugendschutzgesetz und BGB. In „Recht brisant” kann man sich auf 3sat heute Abend schlau machen - los geht's um 20.15 Uhr. Artikel anzeigen

Dark-Wave und mehr

Wie jeden Mittwoch geht's auch heute in der „Rockfabrik” wieder ziemlich düster zu. „Gothic City” ist angesagt und das heißt Dark-Wave, Independent, 80ies und Gothic satt. Um sich in Stimmung zu bringen sollte man zeitig kommen, denn bis 23 Uhr ist „Happy Hour” an den Bars. Also: Kettenhemd, Lack und Leder überstreifen, Schminke drauf, Haare hoch und los!

Gigantisches Trommelfeuer

Nach dem großen Erfolg, den die tschechische Perkussiongruppe „Afro Break” letztes Jahr in Deutschland hatte, kommt bei der Tournee heuer auch Augsburg in den Genuss dieses so außergewöhnlichen Konzerterlebnisses. Tomas Ondrusek, Martin Hybner und dazu Vladimir Trebicky machen mit gigantischen Trommeln Stimmung. Artikel anzeigen

Wer hat Angst vor Oliver Twist?

Nach „Crash-Kids”, „Geheime Freunde” und „Sparkleshark” gibt es heute Abend wieder ein Jugendstück vom „Jungen Team Theater” im Hoffmannkeller zu sehen. Diese Erstaufführung nach einem Stück von Claus Tröger ist für Teenager ab 13 geeignet und wird um 19.30 Uhr zum zweiten Mal zu sehen sein. Artikel anzeigen

Reformen im Mittelalter - jeder kann aus der Geschichte lernen

Um die Reformdynamik im Mittelalter und die Herausforderungen der Gegenwart geht es um 18.15 Uhr in der öffentlichen historischen Ringvorlesung an der Universität. Professor Martin Kaufhold vom Lehrstuhl für Mittelalterliche Geschichte wird heute Abend Analogien in der Vergangenheit herstellen, die verblüffen. Artikel anzeigen